Stadtrallye St. Lamberti

Die Suche nach dem Hermanus-Kelch

Kapitel 1

Vor langer Zeit lebte im Umland des Dorfes Gladbeck ein junger Bursche namens Hermann. Er war der Spross einer reichen Ritterfamilie, die nach immer mehr Macht strebte. Nun war er alt genug, um mit seinem Vater Dietrich und seinem älteren Bruder Rutger an Fehden teilzunehmen, die das Ziel hatten, die Macht der Familie zu vergrößern. Eines Tages – Hermann und sein Bruder waren mal wieder in ein Scharmützel verwickelt – bekam er plötzlich einen harten Schlag auf den Kopf und verlor das Bewusstsein. Als er wieder aufwachte, brummte ihm gewaltig der Schädel. Niemand war zu sehen und Hermann konnte sich
an nichts mehr erinnern. Weder wusste er noch wie er hieß, noch wo er war oder hingehen sollte.

Entscheidet euch: Ist Hermann frohen Mutes und zuversichtlich, dass er sich bald wieder erinnern kann und den Weg nach Hause findet? Dann lest bei Kapitel 4 weiter. Ist Hermann mut- und kraftlos und weiß nicht, was er tun soll? Dann lest bei Kapitel 7 weiter.

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

© 2020 Stadtrallye St. Lamberti

Thema von Anders Norén